Sterbebegleitung

Nicht durch die Hand eines anderen sollen die Menschen sterben, sondern an der Hand eines anderen.
Zitat Horst Köhler
´

Sterbebegleitung

Der Tod: seit jeher für viele Menschen ein Tabu-Thema. Darüber zu sprechen oder überhaupt schon an diesen zu denken, führt bei vielen Menschen zu Trauer, Überforderung oder auch Hilflosigkeit. Genau an dieser Stelle setze ich mit meinen Leistungen zur Sterbebegleitung an.

Betroffenen Menschen in dieser  schwierigen Lebensphase zu unterstützen, möglichst viel Lebensqualität zu erhalten – Ängste zu nehmen und den Tag mit mehr  leben zu füllen ist dabei mein Ziel.

Left Panel Image

Sie interessieren sich für eine psychologische Beratung?



Gerne bin ich auch telefonisch erreichbar.

+49 151 10 58 04 75
Right Panel Image
Right Panel Image

Die wichtigsten
Informationen zur
Sterbebegleitung

Die Sterbebegleitung – auch Palliativbegleitung genannt – ist ein Teil von einem Netzwerk aus verschiedenen Bereichen, welche darauf speziell ausgerichtet ist, unheilbar kranke Menschen in der letzten Phase ihres Lebens zu begleiten. Das Leben wird grundsätzlich bejaht, dennoch wird der Tod als natürlicher Prozess akzeptiert. Ich setzte mit der Begleitung dort an wo es gewünscht wird und solange es gewünscht wird.

Meine Leistungen
Hilfestellung . Nicht immer sind die richtigen Worte zu finden, nicht immer wollen Worte gehört oder gesagt werden - gemeinsam schweigen und auch die Stille erleben kann Begleitung bedeuten. Ich habe eine Handynummer eingerichtet unter der ich für meine Klienten 24 Stunden erreichbar bin und zur Seite stehe. Durch meine Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft, habe ich die Erlaubnis bei Schmerzen ärztliche Anordnungen auszuführen, dass beideutet ihnen das Medikament verabreichen, welches von ihrem Arzt verschrieben wurde. Mein Ziel ist es eine gemeinsame Begleitung zu erreichen, für Sie und natürlich auch für ihre Angehörigen. Bei der ärztlichen Kommunikation stehe ich ihnen bei Bedarf ebenfalls zur Seite. Die Leistungen richten sich natürlich an ihren individuellen Bedarf.

Sterbebegleitung – wozu?
Insbesondere im Endstadium des Lebens treten spontane, affekt-geleitete Handlungen häufiger auf. Waschen, Essen, Trinken oder Umlagern: die Zeitplanung muss immer wieder flexibel an die aktuelle Verfassung des Betroffenen und deren akute Bedürfnisse angepasst werden, ich helfe ihnen bei Wunsch diese Veränderungen mit Pflegediensten abzusprechen und anzupassen.
Denn: der letzte Weg eines Menschen ist so individuell wie jeder einzelne Mensch selbst daher gilt es die eigene Autonomie zu erhalten mit dem Ziel in gewohnter Umgebung bleiben zu können, Tage mit Leben zu füllen und möglichst frei von schmerzen zu sein. Ein umfassendes Netzwerk kann dies ermöglichen. Hierzu berate ich sie gerne und stehe ihnen bei Kontaktaufnahmen unterstützend zur Seite.